Mehr fürs Auge im Quartier

13.07.2017

Der Münchner Norden wird bunt!

Quelle: Norbert Lampe

2016 fassten die Bewohner*innen des selbstverwalteten WOGENO-Hauses in der Johann-Fichte-Straße 12 den Beschluss, die graue Westfassade des Gebäudes mit einem großflächigen Gemälde zu verschönern. Die WOGENO München eG war von dieser Idee begeistert und sicherte einen großen Teil der Finanzierung zu. Für die Umsetzung wählten die Bewohner*Innen den Münchner Künstler Johannes Brechter aus, der gemeinsam mit einer Projektgruppe der Bewohnerschaft Gestaltungsmöglichkeiten und Konzeptideen erarbeitete.

Seit Anfang Juni 2017 ist ‚civicom‘ fertig und stellt eine community, eine (Solidar-)Gemeinschaft von Bürgerinnen und Bürgern (cives) dar. In drei Reihen sitzen oder stehen 21 farbenfrohe Figuren: Frauen, Männer, Kinder, Menschen mit Handicap, Vogel, Hund und Katze. Warm und kräftig, lebendig und aktiv, divers. Genauso wie die Bewohnerschaft des Genossenschaftshauses, das im Schulterschluss mit dem Club Behinderter und ihrer Freunde e.V. (CBF) geplant wurde. In den unterschiedlich dargestellten Menschen und Tieren kommt die Vielfalt einer lebendigen Stadtgemeinschaft und ganz besonders der des Wohnprojektes in der Johann-Fichte-Straße 12 zum Ausdruck. Seit Bezug im Jahr 2000 wird hier integriertes Wohnen gelebt, befördert durch Gemeinschaftseinrichtungen, die dem täglichen Miteinander einen Raum und Rahmen geben.

Das Kunstwerk ist schon jetzt ein Blickfang des Stadtviertels. Passantinnen und Passanten, Nutzer*Innen des Sportplatzes und alle Kinder bleiben stehen, kommen ins Gespräch und sind sich einig: Das Quartier nördlich der Münchner Freiheit hat ein neues Highlight. WOGENO und Bewohner*Innen der Johann-Fichte-Straße 12 bedanken sich bei dem Bezirksausschuss 12 Schwabing-Freimann und dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München herzlich für die Unterstützung und laden alle Förderinnen und Förderer, Beteiligten und Interessierten zur Vernissage am 26. Juli 2017 ab 17 Uhr ein.

Zurück