Eugen-Jochum-Straße - Prinz Eugen Park

 

Fakten

Im Juli 2016 hat die WOGENO das Baufeld „WA11 Ost“ im Prinz-Eugen-Park erworben. Dieses Baufeld wird durch das Nachbargebäude der Gewofag von der stakt befahrenen Cosimastraße abgeschirmt und liegt direkt am zukünftigen Quartiersplatz, an dem neben Wohnungen auch Geschäfte, Gastronomie und ein Kulturzentrum angesiedelt werden. Ein für die WOGENO idealer Ort!


Verhältnis geförderte Wohnungen zu KMB-Wohnungen

Bei diesen stätischen Flächen sind geförderte Wohnungen im folgenden Mix zu erstellen (EK = Einkommensgrenzen):

  • 20% in EOF (EK I)
  • 40 % im München Modell (EK III und EK IV)
  • 40 % KMB (keine Einkommensgrenzen)

Und sonst:

"Das Erdgeschoss im Nordflügel ist für Gewerbeflächen vorgesehen. So soll dort unter anderem ein Fahrradgeschäft ähnlich dem in der Fritz-Winterstraße, ein Café sowie eine Mobilitätsstation eröffnen. Alles Läden, welche die Leute aus dem gesamten Viertel anziehen sollen. Auf der Seite zum Innenhof hin ist ein eingeschossiger vorgeschalteter Gebäudeteil konzipiert, in dem 2 Gemeinschaftsräume für die Hausgemeinschaft untergebracht werden. Um dies abzurunden wird auf der Dachterrasse im Ostflügel eine intensiv nutzbare Dachlandschaft für die HausbewohnerInnen entstehen. Auf den Dachflächen des Nordflügels hingegen wird eine PV-Anlage zur Eigenstromproduktion aufgestellt."

Wenn man das Baugebiet besucht, auf dem gerade der Prinz-Eugen-Park entsteht, kann man das neue Viertel bereits gut erahnen. Einige Rohbauten stehen schon, an vielen Baufeldern laufen die Erdarbeiten, eine Grundschule ist fertig, sogar die ersten BewohnerInnen des Quartiers sind eingezogen.

Alle Bauherren des Viertels haben sich von Anfang an in einem Konsortium zusammengetan, um gemeinsam ein lebhaftes und für die zukünftigen BewohnerInnen lebenswertes Neubaugebiet zu schaffen. Die Zeichen dafür, dass dies gelingt, stehen dank des großen Engagements einiger sehr gut. So werden beispielsweise von der Landeshauptstadt München sowie seitens aller Bauherren Gelder bereitgestellt, damit eine Quartiersorganisation gegründet werden kann, über welche die zukünftigen Haushalte des Prinz-Eugen-Parks kleine alltägliche Service- und Dienstleistungen oder auch Gemeinschaftsräume buchen können. Die WOGENO wird ab Fertigstellung ihres Gebäudes dieser Quartiersorganisation die benötigten Räumlichkeiten zur Verfügung stellen. Durch den Aufbau einer solchen Organisation findet eine hausübergreifende Vernetzung der BewohnerInnen schon von Anfang an – zum Teil ja sogar schon vor Bezug – statt, was dazu beitragen kann, dass sich die zukünftigen BewohnerInnen in ihrem neuen Zuhause gleich wohlfühlen und gut zurechtfinden.


Herausforderungen

Bei unserem WOGENO-Neubauprojekt stehen wir vor großen Herausforderungen. Zum einen ist die konjunkturelle Entwicklung deutlich zu spüren, da es immer schwerer wird, geeignete Baufirmen zu finden. Zum anderen sind die Preise über alle Gewerke hinweg sichtlich gestiegen. Wir arbeiten auf Hochtouren daran, das Bauvorhaben unter diesen für uns neuen Gegebenheiten sicher und erfolgreich im Winter 2019/2020 abzuschließen.