Freiham Nord

Fakten

  • Wir heißen Calypso
  • Ende 2018: Zuschlag für Baufeld WA 5(1) Süd
  • 82 Wohnungen
  • betreute Wohngemeinschaften des Trägers Bayerische Gesellschaft für psychische Gesundheit
  • einladender Platz für die Wohnenden, um den sich die Wohngebäude gruppieren
  • dort Gemeinschaft und Gewerbe
  • Quartiersvernetzung und ein sinnvolles wie effizientes Mobilitätsmanagement
  • Baubeginn hoffentlich bald
  • Bezug in 2023

Calypso

Rückblick

Egal, wann man mit der Freiham Zeitrechnung beginnt, ob bei den ersten Gedanken, sich wirklich mit diesem neuen Quartier dort im äußersten Münchner Westen zu beschäftigen oder bei den schon etwas konkreteren Gesprächen mit der Stadt, es sind Jahre, die dieses Vorhaben nun schon unsere Entwicklungsaufmerksamkeit in Anspruch nimmt.

Der Weg dahin folgt einem dramatischen Bühnenstück in 5 Akten. Vor 5 Jahren, haben wir mit Interessenten aus der Mitgliedschaft einen Ausflug in die westlichste Münchner Ecke gemacht, um uns die Lage vor Ort mal aus nächster Nähe anzusehen. Eine Ausschreibung war zu diesem Zeitpunkt noch in einer planerischen Sphäre, aber mit der Aussicht auf Realisierung von längstens einem Jahr. Die Ausschreibung der Grundstücke wurde in Folge wiederholt verschoben, dann erfolgte sie im Frühjahr 2018 mit Grundstückspreisen, die uns den kalten Schweiß auf die Stirn getrieben haben. Die Folge kennen sie vermutlich aus der Presse. Hier der Höhepunkt oder 3. Akt des Dramas: Die Genossenschaften haben sich geschlossen nicht beworben, die Stadt musste korrigieren und nun ist es soweit. Zu akzeptablen Grundstückspreisen wurden schließlich im Herbst 2019 alle genossenschaftlichen Baufelder veräußert. Und wir haben den WA 5 bekommen. Zunächst war das Grundstück frei zu machen und auf archäologische Funde hin zu untersuchen.

Ausblick

Wir blicken jedenfalls gespannt auf die neue Herausforderung und werden mit der bestehenden Interessentengruppe die Ärmel hochkrempeln und loslegen. Ein paar archäologisch interessierte WOGENO-Mitgliedern haben bei den vorgezogenen Ausgrabungsarbeiten mitgeholfen und einen kleinen Einblick gewinnen können in das Wirken und Werken von Archäologen auf dem Feld. Und auch ein paar schöne Funde gemacht.

Wir haben dem Projekt den Namen Calypso gegeben, benannt nach dem Kultfahrgeschäft auf Volksfesten. Denn wir wollten einen fröhlichen Entwurf, der eine Idee aufzeigt, die die verschiedenen Baukörper miteinander verbindet. Der verbindende Gedanke werden die lustigen Calypsos sein, die wie Perlen als Balkone an den Laubengängen hängen.

Wir haben dem Projekt den Namen Calypso gegeben, benannt nach dem Kultfahrgeschäft auf Volksfesten. Denn wir wollten einen fröhlichen Entwurf, der eine Idee aufzeigt, die die verschiedenen Baukörper miteinander verbindet. Der verbindende Gedanke werden die lustigen Calypsos sein, die wie Perlen als Balkone an den Laubengängen hängen.

Bild Plan EG mit Garten

Wir suchen Träumer mit Realitätsbezug, denn wir tun uns nicht ganz leicht, eine adäquate Nutzung für die geforderte Nichtwohnnutzung im Erdgeschoss zu finden, die auch eine realistische Chance hat. Es wird keine klassische Antwort darauf geben, aber weil die WOGENOs so pfiffig sind, hier der Aufruf an alle mit dem lang gehegten Wunsch „Ich wollte schon immer...“ Meldet euch, wir haben zwei gewerbliche Räume mit 80 und ungefähr 200 qm, die auf Menschen warten, die Träume Wirklichkeit werden lassen wollen!

Aber ein Licht am Horizont ist unser nachbarschaftlicher „Alpenstrudel“, der am kleinen Platz für lukullische Genüsse und vor allem viel Gemeinschaft sorgen wird. Eine erste Dependance dieser quirligen Jungunternehmertruppe gibt es in der Giselastraße. Dort kann man die produzierten Köstlichkeiten schon mal ausprobieren und sich darauf freuen, dies bald auch in einem WOGENO Haus genießen zu können. Hier draußen auf dem zentralen Platz sollen die Ströme zusammenlaufen und für einen lebendigen Ort sorgen. Das wird unser Herzstück sein und die grüne Lunge findet sich dann dahinter im großen abwechslungsreichen Garten, der enorm viel Platz für Aktivitäten jedweder Art bietet.

Aber ein Licht am Horizont ist unser „Alpenstrudel“, der am kleinen Platz für lukullische Genüsse sorgen wird. Eine erste Dependance dieser quirligen Jungunternehmertruppe gibt es in der Giselastraße. Dort kann man die produzierten Köstlichkeiten schon mal ausprobieren und sich darauf freuen, dies bald auch in einem WOGENO Haus genießen zu können. Hier draußen auf dem zentralen Platz sollen die Ströme zusammenlaufen und für einen lebendigen Ort sorgen. Das wird unser Herzstück sein und die grüne Lunge findet sich dann dahinter im großen abwechslungsreichen Garten, der enorm viel Platz für Aktivitäten jedweder Art bietet.

Café Alpenstrudel