Freiham Nord

Fakten

Fakten

  • Wir heißen UTE (ehemals Calypso)
  • Ende 2018: Zuschlag für Baufeld WA 5(1) Süd
  • 82 Wohnungen
  • betreute Wohngemeinschaften des Trägers Bayerische Gesellschaft für psychische Gesundheit
  • einladender Platz für die Wohnenden, um den sich die Wohngebäude gruppieren
  • dort Gemeinschaft und Gewerbe
  • Quartiersvernetzung und ein sinnvolles wie effizientes Mobilitätsmanagement
  • Die Baustelle läuft seit März 2021
  • Bezug Ende 2022

Rückblick

Egal wann man mit der Freiham-Zeitrechnung beginnt, ob bei den ersten Gedanken, sich wirklich mit diesem neuen Quartier dort im äußersten Münchner Westen zu beschäftigen oder bei den schon etwas konkreteren Gesprächen mit der Stadt, es sind Jahre, die dieses Vorhaben nun schon unsere Entwicklungsaufmerksamkeit in Anspruch nimmt.

Der Weg dahin folgt einem dramatischen Bühnenstück in 5 Akten. Vor langer Zeit haben wir mit Interessenten aus der Mitgliedschaft einen Ausflug in die westlichste Münchner Ecke gemacht, um uns die Lage vor Ort mal aus nächster Nähe anzusehen. Eine Ausschreibung war zu diesem Zeitpunkt noch in einer planerischen Sphäre, aber mit der Aussicht auf Realisierung von längstens einem Jahr. Die Ausschreibung der Grundstücke wurde in Folge wiederholt verschoben, dann erfolgte sie im Frühjahr 2018 mit Grundstückspreisen, die uns den kalten Schweiß auf die Stirn getrieben haben. Die Folge kennen sie vermutlich aus der Presse. Hier der Höhepunkt oder 3. Akt des Dramas: Die Genossenschaften haben sich geschlossen nicht beworben, die Stadt musste korrigieren und nun ist es soweit. Zu akzeptablen Grundstückspreisen wurden schließlich im Herbst 2019 alle genossenschaftlichen Baufelder veräußert. Und wir haben den WA 5 bekommen. Zunächst war das Grundstück frei zu machen und auf archäologische Funde hin zu untersuchen.

Ausblick

Wir blicken gespannt auf die Herausforderungen der neuen Baustelle und freuen uns auf eine heterogene und engagierte Hausgemeinschaft. Noch sind Wohnungen frei. Zu gegebener Zeit erfolgen Ausschreibungen in der Mitgliedschaft.

Eine Besonderheit des Projekts sind die nach dem Kultfahrgeschäft auf Volksfesten benannten Calypso-Balkone. Durch die an den Laubengängen hängenden runden Balkone werden die verschiedenen Baukörper miteinander verbunden und gestalterisch gefasst.

Eine weitere Besonderheit von UTE ist der zentrale Platz zwischen den Baukörpern A und B. Hier sollen die Ströme zusammenlaufen und für einen lebendigen Ort sorgen. Das wird unser Herzstück sein und die grüne Lunge findet sich dahinter im großen abwechslungsreichen Garten, der enorm viel Platz für Aktivitäten jedweder Art bietet.

Quartiersladen, Gemeinschaftsraum, Gästeappartement sowie die Gewerbeeinheiten säumen unseren Platz.

Noch suchen wir Träumer mit Realitätsbezug, denn wir tun uns nicht ganz leicht, eine adäquate Nutzung für die geforderte Nichtwohnnutzung im Erdgeschoss zu finden, die auch eine realistische Chance hat. Es wird keine klassische Antwort darauf geben, aber weil die WOGENOs so pfiffig sind, hier der Aufruf an alle mit dem lang gehegten Wunsch „Ich wollte schon immer...“ Meldet euch, wir haben zwei gewerbliche Räume mit 80 und ungefähr 130 qm, die auf Menschen warten, die Träume Wirklichkeit werden lassen wollen!
Eine Initiative aus der bisherigen Bewohnerschaft haben wir schon: Einige möchten sich zu einer Bürogemeinschaft / coworking-Fläche zusammentun.