Caroline-Herschel-Straße 25-27

Wie in den anderen Projekten hat die Bewohnerschaft zusammen mit der WOGENO die Finanzierung organisiert und bei Sponsoren und Einzelpersonen um Unterstützung jedweder Art geworben.

Neubaugebiet mit Alpenblick

Seit Stilllegung des Flughafens München-Riem entsteht ein großes Stadterweiterungsgebiet mit 16.000 Wohnungen; neue Messe, Schule, Einkaufszentrum und Bürgerzentrum sind bereits in Betrieb. 2005 fand dort die Bundesgartenschau statt. Der neue Stadtteil wird unter ökologischen Gesichtspunkten geplant: u.a. die Reduzierung des privaten PKW-Gebrauchs, des Durchgangsverkehrs und oberirdischer Parkplätze. Ende 1996 erhielt die WOGENO den Zuschlag des Stadtrats für den Bau eines Wohnhauses. Das Grundstück liegt am südlichen Rand des Baugebiets, direkt am Grüngürtel, ideal für autoreduziertes Wohnen.

Typisch WOGENO: Die künftige Bewohnerschaft plant mit!

Ein Großteil der Bewohnerschaft (Menschen im Alter von 1 bis 75 Jahren) war schon bei der Planung des Hauses dabei. Sie haben entschieden über die Größe und Lage des Gemeinschaftsraums und darüber, ob ein Aufzug installiert oder eine Dachterrasse gebaut werden soll.

Es ging aber auch um Details der Grundrisse, Ausstattung und Gartengestaltung. Ökologische Maßnahmen sind die gemeinschaftliche Nutzung von Autos, der Einsatz entsprechender Baumaterialien und die Installation einer Photovoltaikanlage durch die SOLNAR GbR (Solare Nachbarn Riem).

Einzug war 2000 / 2001. Die BewohnerInnen übernehmen die Hausmeisterarbeiten und die Verwaltung der Gemeinschaftsräume. Ihr Engagement strahlt in den Stadtteil, ob Stadtteilzeitung, Kulturzentrum, Elternbeirat oder die lokalen Arbeitskreise Ökologie und Menschenrechte, überall ist eine/r dabei. Aber auch im Haus finden gemeinschaftliche Aktivitäten z.B. die Hausmusik oder das jährliche Erdbeerfest statt.

Sonderpreis beim Wettbewerb „Mehr Grün für München“ 2012

... für die WOGENO Hausgemeinschaft Caroline-Herschel-Straße 25 - 27. Der Garten sei in vorbildlicher Weise naturnah gestaltet, betonte Münchens dritter Bürgermeister Hep Monatzeder bei der feierlichen Preisverleihung im Rathaus. Für diese „herausragende Leistung“ in der Kategorie „Außenanlagen“ wurde die Hausgemeinschaft, vertreten durch Birgit Wolff und Hartmut Netz, mit dem Sonderpreis in Höhe von 750 Euro ausgezeichnet.

Auszeichnung

Das Umweltbundesamt zeichnet die WOGENO für das zukunftsweisende Freiraumkonzept der Caroline-Herschel-Straße anlässlich einer feierlichen Preisverleihung am 12.12.2011 in Bonn aus. Ein Video auf YouTube dokumentiert die von der Hausgemeinschaft einstimmig beschlossene Freiraumgestaltung, die durch eine Vielzahl von Einzelmaßnahmen den Herausforderungen des Klimawandels Rechnung trägt.