Aufnahmestopp von Mitgliedern

Präambel

Eine offene Mitgliedschaft, d.h. eine Beitrittsmöglichkeit ohne unmittelbare Wohnnutzung, ist für die WOGENO München eG ein konstitutives Element. Die offene Mitgliedschaft beugt einer Erstarrung der Genossenschaft(en) vor und fördert die Anstrengungen, möglichst viele Mitglieder mit Wohnraum versorgen zu können.

Umso mehr schmerzt es uns, nun einen Aufnahmestopp neuer Mitglieder aussprechen zu müssen, um die Qualität unserer Organisation bewahren und nachhaltig weiterentwickeln zu können. Wir fühlen uns in erster Linie unseren
Mitgliedern und der Organisation als Ganzes verpflichtet und sehen es als unsere Aufgabe, so zu agieren, dass unser oben genanntes Ziel erreichbar und glaubwürdig bleibt.

Beschluss

Vorstand und Aufsichtsrat der WOGENO beschließen einen sofortigen Stopp
der Aufnahme neuer Mitglieder. Begründung:

Die WOGENO hat zum Ende 2018 fast 6.000 Mitglieder. Davon sind ca. 2.500 in den letzten drei Jahren beigetreten. Von diesen 2.500 über 1.000 allein in 2018. Dem gegenüber stehen 600 Bestandswohnungen und 140 Wohnungen in Bau, die bereits in der Mitgliedschaft vergeben wurden. In Planung sind ca. 180 Wohnungen (Fertigstellung in den nächsten 3-4 Jahren). Bei Wohnungsausschreibungen kommen, abhängig von der Finanzierungsart, bis zu 40 und mehr Bewerbungen auf eine Wohnung. Der Mitgliederansturm, ausgelöst durch die Situation auf dem Münchener Wohnungsmarkt, droht uns zu überrollen.

Dem sprunghaften Mitgliederwachstum ist von der Verwaltung mit der Einstellung von weiterem Personal begegnet worden. Der Aufwand die Bewerbungsunterlagen für den Vergabeausschuss aufzubereiten ist enorm gestiegen. Derzeit stellt die rasch gestiegene Mitgliederzahl die Organisation in allen Bereichen vor Herausforderungen, denen nur nach und nach begegnet werden kann.

Kaum noch nachkommen können bei wir der Einbindung der neuen Mitglieder in unsere Wertegemeinschaft. Die Vermittlung unserer Werte (sozial, ökologisch, selbstverwaltet) ist eine ständige Bildungsaufgabe, die wir z. Z. nur noch eingeschränkt erfüllen können. Wir haben einen Organisationsentwicklungs-Prozess gestartet, der uns unter anderem Strukturen und Wege der Wertevermittlung für unsere zahlreiche Mitgliedschaft aufzeigen soll. Der Prozess umfasst zudem Maßnahmen im operativen Bereich der Organisation, Struktur und Kompetenzen. Um Zeit und Kapazitäten für die Einführung und Umsetzung zu gewinnen, ist für unsere Organisation ein Aufnahmestopp notwendig.

Weiteres Vorgehen:

In Einzelfällen kann der Vorstand Neuaufnahmen zustimmen, wie z.B. bei notwendigen Änderungen in Nutzungsverträgen oder Aufnahme einer Projektgruppe bei neuen Wohnprojekten. Diese Einzelfälle sind dem Aufsichtsrat zur Kenntnis zu bringen.

Damit das konstitutive Element einer offenen Mitgliedschaft weiterhin als unser Anspruch bestehen bleibt, ist der Aufnahmestopp jährlich unter folgenden Fragestellungen zu überprüfen:

  • Verhältnis von wohnenden zu nichtwohnenden Mitgliedern
  • Leistungsfähigkeit der operativen Organisation
  • Zu erwartende zukünftige Fertigstellung von Wohnungen
  • Bildungsangebote und Einbindung für die Mitgliedschaft
  • Partizipationsgrad der Mitgliedschaft

Sollte nach Prüfung dieser Fragestellungen die Öffnung der Mitgliedschaft beschlossen werden, sind zuvor die Modalitäten der Öffnung zu definieren.

Die WOGENO München eG unterstützt und fördert weiterhin alle Anstrengungen des genossenschaftlichen Wohnungsbaus in München und Umgebung, insbesondere die von genossenschaftlichen Neugründungen.

München, den 04. Februar 2019
Vorstand und Aufsichtsrat